Schlagwort-Archiv: Online-Marketing

onebiz-offline

Onebiz und kein Ende??

Eigentlich hatte ich gedacht, die unsägliche Geschichte um Onebiz, Heiko Häusler und Konsorten hat nun langsam ein Ende, und man kann sich wieder dem Tagesgeschäft bzw. zukunftssicheren Projekten zuwenden. Aber es kam irgendwie anders.

Am 23.05.2015 hat sich plötzlich Thomas Duda, der ehemals 2. führende Kopf bei Onebiz, in der Onebiz-Facebook-Gruppe mit einem Statement zu Wort gemeldet. Kurz gesagt ist Herr Duda natürlich nicht an der ganzen Misere schuld. Nein, er hat sogar bis zuletzt versucht, die Firma und das Projekt Onebiz zu retten. Aber mittlerweile ist ihm das nicht mehr möglich. Die Einnahmen, die die Netzverdienst.com AG aus dem Verkauf der Onebiz-Accounts hatte, wurden nicht bestimmungsgemäß an die Onebiz AG abgeführt. Und auch Herr Duda muß, wie viele seiner Kollegen von der Netzverdienst.com AG, ausstehende Gehälter vor Gericht einklagen. Wer sich dafür interessiert, kann die Stellungnahme hier lesen. Statement-TMD-OneBiz-02-Bilder.pdf Weiterlesen

Heiko Häusler und die Podcasts

photodune-6780149-interview-xsÜber Heiko Häusler und die Machenschaften bei ONEBIZ wurde in den letzten Wochen schon sehr Kritisches geschrieben. Unter anderem gibt es auch von mir 2 Posts auf diesem Blog zu dem Thema, die sogar einige Beachtung im Internet fanden. Mittlerweile ist es ziemlich ruhig geworden. Selbst in der eilig gegründeten Facebook-Gruppe der OneBiz-Geschädigten ist die Diskussion inzwischen eingeschlafen. Ich bin mir sicher, dass hinter den Kulissen einiges läuft. Aber offiziell hört man gerade nichts. Weiterlesen

WordPress – Lust und Frust

wp-logoDamit wegen der Überschrift erst gar keine Irrtümer aufkommen – ich liebe WordPress. Hiermit kann ich schnell Internetseiten bauen, ganz ohne HTML, CSS und sonstigen Code. Und die Vielzahl von Themes und Plug-Ins macht die Software so ungeheuer flexibel, dass man sie für beinahe jede mögliche Anwendung anpassen kann. Man kann Blogs bauen und ganz normale statische Internet-Seiten, Bilder-Gallerien und Videoseiten, sogar Shops sind möglich. Man kann seine Seiten mit den sozialen Netzwerken verknüpfen, Seitenbesucher und Ihre Handlungen tracken, Email-Eintragungsformulare und Zahlungsanbieter einbinden und sogar komplette Marketing-Funnels nur auf WordPress-Basis aufbauen. Auch im Hinblick auf das Online-Marketing ist WordPress also das Tool der Stunde. Weiterlesen

Ehrliches Online-Marketing – die Zweite!

Aus gegebenem Anlass, nämlich den Ungereimtheiten bei OneBiz und dem Ausstieg einiger wichtiger Investoren und Unterstützer in den letzten Tagen, hatte ich schon vorgestern einen Post zu diesem Thema geschrieben. Hier habe ich aus meiner Sicht das Geschäftsgebaren der Herren Häusler und Duda beschrieben. So wie es schon seit einiger Zeit sichtbar wird. Anlaß zu meinem Post war ein Artikel von Sven Kaven auf seiner Plattform Surf1Biz, in dem er sehr kritisch mit OneBiz ins Gericht geht und sich vehement von der ehemals bestehenden Geschäftsverbindung lossagt. Und das unter Abschreibung seiner bei OneBiz getätigten Investitionen. Sven Kaven gehörte zum Kreis der ersten Investoren, hatte eine Downline von ca. 17.000 Followern aufgebaut und OneBiz auch mit seinem Know-How unterstützt. Das war schon ein Knaller. Und die vielen Kommentare zu dem Artikel waren auch sehr aufschlussreich. Aber es kam noch dicker.

Plötzlich wurde bekannt, dass der Aufsichtsratsvorsitzende Peter Woerz der Netzverdienst.com AG, quasi das Mutterhaus von OneBiz (auch wenn das eine eigene AG ist) und die unternehmerische Basis von Heiko Häusler, am 26.03.2015 samt seinem Stellvertreter kurz vor der Hauptversammlung der AG zurückgetreten ist. Und auch von ihm gibt es eine Stellungnahme dazu. Weiterlesen

Ehrliches Online-Marketing?

Es war einmal – so fangen normalerweise Märchen an. Und Märchen haben meist ein gutes Ende. Aber auch wahre Geschichten können so anfangen. Und wie die enden … naja.

Also, es war einmal ein junger Mann. Der wohnte in der süddeutschen Provinz und beschäftigte sich mit Online-Marketing. Er verkaufte Ebooks und Online-Kurse zum Thema Geld verdienen im Internet und führte damals schon Seminare durch. Die Kurse wurden teurer – einer lehrte sogar, wie man hochpreisige Info-Produkte verkaufen kann. Es gab einen Kurs über Abo-Systeme und in Kooperation mit einem anderen recht bekannten Trainer wurde ein exklusives Coaching durchgeführt, das jeden Teilnehmer zu einem Umsatz von immerhin 100.000,- EUR über das Internet verhelfen sollte. Weiterlesen

Wie(viel) verdient man im Online-Marketing? Neue Features bei Digistore24

Das ist doch eine berechtigte Frage, oder? Es gibt ja viele Leute, die gern irgendwie online Geld verdienen wollen. Die einen erhoffen sich nur ein Zubrot, damit der Monat nicht immer schneller zu Ende ist als das Geld. Und andere möchten am liebsten schnel reich werden. Ihr kennt doch sicher noch die Schlagworte “Internet-Lifestyle”, “Laptop-Business”, “Dreambusiness” usw. Und dann bekommt man gesagt, dass über 90% aller Online-Business-Starter aus den verschiedensten Gründen scheitern.  Sie kaufen nur Kurse und Ebooks, arbeiten diese aber nie durch. Oder sie fangen nie wirklich mit der Umsetzung an. Sie stellen sich keine Ziele und können daher auch keine erreichen. Sie geben zu früh auf. Sie sind zu planlos und springen von einem Projekt zum nächsten und bringen keins zu Ende usw. usf. Weiterlesen

Schnauze voll von Werbung für Launches?

Ja ich gebe es zu, ich bin ein wenig frustriert. Es lief ja gerade der Launch des Lead & Conversion Masterplans von David Seffer. Es war, wie immer bei David, alles bestens vorbereitet. Auf der Verkaufsseite war vor den Verkaufsstart eine kostenlose Video-Serie vorgeschaltet, die randvoll war mit interessantem Inhalt. Und auch für die Affiliates war exzellent vorgesorgt mit vorbereiteten Emails und Banners, laufenden Informationen während des Launches usw. . Da konnte man wirklich nicht meckern. Der Einführungspreis des Kurses während der Launch-Phase war mit 297,- EUR in einem annehmbaren Bereich und die Provision für Affiliates lag bei sehr netten 50%.

Weiterlesen

Der Club100 – Ergebnisse

Manch einer wird sich vielleicht noch erinnern, dass ich hier vor mehr als einem Jahr über dieses sehr ambitionierte Projekt von Mario Schneider berichtet habe. Wem das nichts sagt – Mario ist ein junger erfolgreicher Internet-Marketer, der vor allem durch seine AFOMA Akademie für Online-Marketing bekannt sein dürfte. Bei der Akademie handelt es sich um ein Online-Portal mit jeder Menge guter Lehrgänge zu einer Vielzahl von Themen des Online-Marketing. Einige sind kostenpflichtig, ein Teil aber auch kostenlos. Zu guter Letzt kann man sogar noch Geld verdienen, indem man als Affilate die kostenpflichtigen Angebote bewirbt. Man kann also das Gelernte auch gleich in klingende Münze umsetzen.

Club100 – die Aufgabenstellung

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Mit dem Club100 verfolgte Mario Schneider das Ziel, 100 Leute über einen Zeitraum von 8 bis 12 Monaten so intensiv zu coachen, dass diese nach dieser Zeit ein fertiges Online-Business besitzen und damit möglichst auch schon erste Gewinne eingefahren haben. Das Ziel ist ambitioniert, wurde aber auch schon von anderen Gurus der Szene so oder ähnlich für deren Coachings verkündet. Nur hat man dann nie wieder etwas davon gehört. Ganz anders in diesem Fall. Mario hat schon beim Launch des Club100 die Verpflichtung abgegeben, nach entsprechender Zeit über die erreichten Ergebnisse zu berichten. Und er hat dieses Versprechen eingehalten, was ihn schon mal von dem Großteil der Internet-Coaches positiv unterscheidet.

Club100 – die Ergebnisse

Der Aufwand, den Mario Schneider und sein Team für die 100 Teilnehmer des Coachings getrieben haben, war immens. Ob der immer noch moderate Preis diesen Aufwand gedeckt hat, sei dahingestellt. Aber Mario ging es ja auch weniger um das Geld, sondern um sein oben genanntes Ziel. Und um es gleich zu sagen – er hat es nicht erreicht. 25 Teilnehmer haben funktionierende Projekte online gebracht und die Kursziele mehr oder weniger erreicht. Ein paar Teilnehmer mußten aus diversen Gründen aus dem Coaching aussteigen und einige weitere haben angearbeitete Projekte in unterschiedlichen Fertigstellungsgraden. Die 25 erfolgreichen Teilnehmer zeigen immerhin, dass die Coaching-Methode funktioniert und mit etwas Arbeit sind auch die anderen angearbeiteten Projekte zum Erfolg zu führen. Insofern liegt Mario im Vergleich zur üblichen Abbrecherrate von 97% gar nicht schlecht. Was aber wirklich irritiert, sind sage und schreibe 32 Teilnehmer, die trotz der intensiven Betreuung und trotz des Geldes, das sie für das Coaching bezahlt haben, überhaupt nichts von den Lektionen umgesetzt und auch nicht auf die Emails des Coaching-Teams reagiert haben!

Club100 – die Schlussfolgerung

Mario Schneider zieht daraus den Schluß, dass vor allem die Leidenschaft für das jeweilige Thema und das Motiv, anderen mit seinem Wissen helfen zu wollen, entscheidend ist, für Erfolg oder Mißerfolg derartiger Infomarketing-Projekte. Teilnehmer, die nur von der Motivation des Geld-Verdienens getrieben waren, konnten für sich keine Nische finden und sich darin positionieren, da sie die Bedürfnisse und Ängste Ihrer potentiellen Kunden schlichtweg nicht kannten.

Meine Meinung

Ich hatte den Launch des Club100 verfolgt und war sehr gespannt auf die von Mario damals versprochene öffentliche Auswertung. Und ich ziehe den Hut, dass er das auch tatsächlich getan hat. Wirklich überrascht hat mich das Ergebnis nicht. Man hört und liest ja immer wieder in den Beschreibungen und Verkaufstexten diverser Coaching-Produkte, dass mit den Tipps, Tricks und Methoden gerade dieses Produktes jeder erfolgreich im Internet sein kann. Wobei erfolgreich hier meist mit massig viel Geld gleichgesetzt wird. Ich bin aber nicht der Meinung, dass jeder im Internet erfolgreich ein Geschäft aufbauen kann. Das Internet macht es zwar leichter, ein Geschäft aufzubauen, weil die notwendigen materiellen Voraussetzungen für den Anfang vernachlässigbar sind. Im wesentlichen reichen ja tatsächlich ein Laptop und ein Internetanschluss. Trotzdem wird es ohne die richtige Einstellung, ohne eine klare Zielvorstellung, ohne Durchhaltewillen und ohne echte Leidenschaft für das Projekt nichts werden. Und leider ist gerade hier in Deutschland der Unternehmer als Persönlichkeitstyp nicht gut angesehen. Viele Leute sind mit ihrer beruflichen und/oder finanziellen Situation unzufrieden, bekommen aber den A… nicht hoch, um etwas zu ändern und sehen die Ursachen ihrer Misere in den “Umständen” oder bei anderen Leuten. Was aber noch schlimmer ist – echte “Macher” werden schief angeblickt und gegenüber erfolgreichen Unternehmern herrschen Neid und Missgunst. Deutschland ist kein Land der Gründer und Unternehmer, sondern mehrheitlich ein Land der Beamten und Angestellten! Wie ist Eure Meinung dazu?

Die komplette Auswertung zu den Ergebnissen des Club100 findet Ihr übrigens auf dem Blog von Mario Schneider unter: http://www.marioschneider.com/allgemein/club100-fazit.html

Neues Jahr – neues Glück :-)

Jörg Mrusek - der BloggerJa ich weiß, ich habe schon eine ganze Weile keinen Artikel mehr veröffentlicht. Der Grund liegt darin, dass ich mir darüber klar werden wollte, wohin sich der Blog eigentlich entwickeln soll. Bis jetzt war jeder Artikel irgendeinem Produktlaunch oder einer Veranstaltung aus dem Bereich Online-Marketing gewidmet. Das heißt, es gab keine klare Linie, kein klares Ziel für den Blog. Das will ich jetzt ändern.

Ich bin jetzt lange genug im Online-Marketing unterwegs. Ich habe viele EBooks gelesen, viele Kurse absolviert und viel ausprobiert. Soll heißen, ich habe jede Menge Erfahrungen im Online-Marketing gesammelt. Ich bin dabei nicht zum Überflieger geworden, wie einige Kollegen. Das bringt mich aber auch den vielen “Normalos” näher, die sich ebenfalls im Online-Marketing versuchen.

Ich will mir also in Zukunft für meine Artikel immer ein bestimmtes Thema aus dem Bereich Online-Marketing und Persönlichkeitsentwicklung vornehmen und meine ganz persönlichen Erfahrungen, meine ganz eigene Sicht der Dinge darlegen.Dabei hoffe ich, dass das für andere eine Orientierung auf deren Weg zum Aufbau eines Online-Business sein kann.

Parallel dazu werde ich einen Bereich auf dieser Website einrichten, in dem ich Tools und Coachings vorstellen möchte, die ich für sinnvoll halte und die nicht gleich ein Vermögen kosten. In der überwiegenden Mehrzahl werden das Dinge sein, die ich selbst nutze.

Das ist es also, was Du ab sofort hier finden kannst – meine eigenen Erfahrungen, meine Gedanken und persönlichen Ansichten zu Themen des Online-Marketing und der Persönlichkeitsentwicklung plus meine persönlichen Empfehlungen zu Tools und Coachings. Würde mich freuen, wenn ich Dir auf Deinem Weg zum Online-Unternehmer damit helfen könnte.

Ach, und noch etwas – hier bin ich dabei:
Business Momentum Contest

Ohne Videomarketing geht es nicht!

Eigentlich ist ja nun endlich Sommer und also Saure-Gurken-Zeit. Das berühmte Sommerloch macht sich breit. Das gilt allerdings nicht für das Online-Marketing. Ganz im Gegenteil. Gerade eben hat Oliver Pfeil den Launch seines WordPress-Clubs mit grossem Erfolg beendet. Aber dazu werde ich an anderer Stelle berichten.

Aktuell läuft der Launch des neuen Lehrgangs von Matthias Brandmüller mit der etwas sperrigen Bezeichnung VideoViralize. Matthias gehört schon länger zur ersten Riege der Internet-Marketer im deutschen Sprachraum. Videos verwendet er schon seit einigen Jahren und hat auch schon zu Zeiten, als dies noch nicht so gängig war, einen EBook-Kurs dazu veröffentlich. Er weiß also ganz genau, wovon er redet.

Heute steht es sicher außer Frage, daß Video im Online-Marketing eine herausragende Bedeutung hat. Der Mensch sieht sich nun einmal lieber (bewegte) Bilder an, als ellenlange Texte zu lesen. Und ein gut gemachtes Video ist immer ein Eye-Catcher, der den (potentiellen) Kunden auf die Squeeze- oder Verkaufs-Page zieht und dort hält. Weiterlesen