Das ist ein wirklich tolles Zitat mit einer tiefen Wahrheit. Es besagt nämlich, dass hinter jedem Erfolg weniger Glück, sondern vielmehr eine Menge Arbeit steckt. Und dass sich wirklich erfolgreiche Menschen ihren Erfolg ERARBEITET haben. Das widerspricht natürlich all den Scharlatanen da draussen, die einen glauben machen wollen, man müsste nur ihren völlig überteuerten Kurs kaufen und den ONE MILLION DOLLAR TRICK anwenden, der im Kurs zu finden ist. Dann läuft das Online-Business wie geschmiert und innerhalb kurzer Zeit ist man Millionär. So aber funktioniert das nicht. Doch ich wollte mich jetzt nicht über die vielen unnützen Infomationen aufregen, die einem zukünftigen Online-Marketer von selbsternannten Gurus angedreht werden. Zum Glück gibt es ja auch wirklich nützliche Kurse und Materialien, die ihr Geld wirklich wert sind und die von erfahrenen Leuten aus der Praxis erstellt wurden. Ich will mich darauf konzentrieren, dass Erfolg von zielgerichteter Arbeit und Ausdauer herrührt und dass es eben seine Zeit dauert, bis sich der ersehnte Erfolg einstellt. Dabei gibt es auch mal Rückschläge und Widerstände, man schlägt auch mal einen falschen Weg ein.

Leider geben viele Leute, die mit grossen Ambitionen in den Aufbau eines eigenen Geschäftes gestartet sind, an solchen Stellen auf. Denn dann kommen die alten Ängste und Einflüsterungen vermeintlicher Freunde wieder hervor, die sagen:“Lass das mal, das funktioniert nicht“ oder „Hör auf, DU schaffst das ja doch nicht!“ Was hier fehlt, sind eine brennende Vision darüber, was man in seinem Geschäft und seinem Leben erreichen will und konkrete Zielstellungen. Daraus kann man in schwierigen Zeiten immer wieder die MOTIVATION ziehen, trotz der Probleme seinen Weg weiterzugehen.

Vision, Ziele und Motivation sind der Schlüssel für den Erfolg – Arbeit ist der Weg. Und hier sind wir wieder beim oben genannten Zitat angelangt. Ihr wisst ja noch gar nicht, wer das gesagt hat. Also zumindest wusste ich es nicht und die Auflösung hat mich echt überrascht: Es ist Arnold Schwarzenegger! Nun kann man ja von ihm und seinen Filmen halten, was man will. Ich bin ehrlich, ich habe ihn immer für ein wenig unterbelichtet gehalten. Man schaue sich nur mal  Fotos aus seiner Zeit als Bodybuilder an. Das pure Klischee – ein Riesen-Muskelberg mit einem kleinen Kopf. Aber, das ist zu kurz gedacht.

Immerhin hat es Arnold Schwarzenegger aus einem kleinen Nest in der österreichischen Steiermark bis auf den Sessel des Gouverneurs in Kalifornien/USA geschafft. Ausgangspunkt war sein jahrelanges hartes Training, das ihm Ende der Sechziger und in den Siebzigern mehrere große Titel bis hin zum Mr. Universum einbrachte und zu weltweiter Bekanntheit führte sowie den Weg in die amerikanische Filmschmiede Hollywood ebnete. Seinem ersten Kinofilm folgten viele weitere inklusive Arbeiten für das Fernsehen. Und er hat auch als Regisseur und Produzent gearbeitet. Seit den 2000er Jahren ist er verstärkt in der Politik der USA aktiv und wurde bekanntlich zum Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien gewählt. Man sagt ihm sogar Ambitionen auf die Präsidentschaftskandidatur nach. Das ist allerdings nur eine sehr grobe Skizze seines Weges bis heute.

Es dürfte klar sein, dass so eine einzigartige Entwicklung nicht von ungefähr passiert und wirklich wenig mit Glück zu tun hat. Schwarzenegger ist bekannt für seine Zielstrebigkeit und seinen Ehrgeiz und er ist ein Meister der (Selbst-)Motivation. Auf YouTube findet sich ein reichlich 3 Minuten langes Video mit einer Motivationsrede von ihm auf englisch, aber mit deutschen Untertiteln. Hier lassen sich 3 wesentliche Voraussetzungen für den Erfolg extrahieren:

1. Habe eine klare Vision, wer Du in Zukunft sein willst

Für Arnold Schwarzenegger war schon in frühester Jugend klar, dass er einmal der berühmteste Bodybuilder der Welt sein wird. Dafür hat er gebrannt und dafür hat er alles getan. Auch Du brauchst so eine klare Vision für Deine Zukunft, an der Du Dein Tun ausrichtest und die Du unbedingt erreichen willst.

2. Brich die Regeln

Brich die Regeln, die andere Dir aufdrücken wollen. Höre nicht auf jene, die Dir einreden wollen, Du schaffst es nicht. Sei Du selbst und gehe Deinen eigenen Weg. Orientiere Dich dabei an Menschen, die das erreicht haben, was Du noch ereichen willst und lerne von ihnen. Umgib Dich mit Menschen, die ähnliche Ziele haben wie Du.

3. Habe keine Angst davor, zu scheitern

Die Angst zu scheitern wird Dich im schlechtesten Fall davon abhalten, überhaupt erst einmal loszugehen. Oder sie wird dazu führen, dass Du bei den ersten Problemen aufgibst. Du darfst Fehler machen. Es ist auch keine Schande, ein Projekt gegen die Wand zu fahren. Aus Fehlern kannst und sollst Du lernen und es beim nächsten Mal besser machen. Ein gescheitertes Projekt stellt NICHT Dein großes Ziel infrage. Steh einfach auf und fange neu an!

Ich habe noch etwas aus der Beschäftigung mit Arnold Schwarzenegger gelernt und werde in Zukunft (hoffentlich) anderen Menschen nicht mehr mit einem fremdbestimmten und vorgefertigten Bild von Ihnen begegnen. Das kann sehr falsch sein und Chancen verbauen, eine interessante Persönlichkeit wirklich kennenzulernen und daraus nützliche Erkenntnisse zu ziehen. Was meint Ihr dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.