Ja verflixt, da ist doch tatsächlich schon wieder Weihnachten! Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht. Aber für mich ist dieses Jahr rasend schnell vergangen. Nun ist Zeit, kurz innezuhalten, Bilanz zu ziehen und sich Gedanken über das kommende Jahr zu machen. Es steht ja praktisch schon vor der Tür.

In unserem Fachgebiet Online-Marketing hat sich viel getan in diesem Jahr. Es gab eine ganze Reihe von Kongressen, allen voran die Affilidays in Köln. Aber auch der IMK, die OMKO, die Contra und noch etliche weitere größere und kleinere Veranstaltungen zum Thema. Auffällig war auch die wachsende Anzahl von reinen Online-Kongressen zu verschiedenen Themen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Geschäftsaufbau, Verkauf, Marketing usw. Zeitweilig liefen die Kongresse sogar parallel und man musste sich entscheiden, welcher Online-Veranstaltung man gerade den Vorzug gibt.

[divider style=“1″]
Auch Webinare sind inzwischen zu einem etablierten Marketing-Instrument geworden. Dabei hat die Verwendung automatisierter Webinare sehr stark zugenommen, nicht zuletzt auch durch die WEBINARIS-Plattform. Ich persönlich habe eine etwas gespaltene Meinung zu automatisierten Webinaren. Auf der einen Seite ist es ein wunderbares Werkzeug zum Aufbau automatisierter „Verkaufsmaschinen“ im Internet. Auf der anderen Seite wird dem Teilnehmer aber auch etwas vorgemacht, weil man Webinare immer noch mit Live-Veranstaltungen gleichsetzt. Aber hier wird der Markt ganz allein eine Entscheidung fällen. Wenn die Mehrzahl der potentiellen Kunden keine derartigen Automatismen mehr will, werden sie von allein verschwinden.

[divider style=“1″]


In diesem Jahr gab es auch wieder einige Senkrechtstarter bei den Anbietern von Online-Kursen und Marketing-Tools. Ich nenne mal nur
2. Beispiele: Im Frühjahr kam Flo Marco mit seinem Kurs über Amazon-FBA heraus und hat später noch weitere Produkte nachgeschoben. Und spätestens seit seinem Vortrag auf den Affilidays war auch Florian Schoel mit seinen Magic Tools den Online-Marketern ein Begriff. Im Lauf des Jahres hat er dann mit Backmagic, Trackmagic und Splitmagic drei taffe WordPress-PlugIns herausgebracht, die man als Online-Marketer gut gebrauchen kann.

[divider style=“1″]


Bei den bekannten Marketern fällt auf, dass sie untereinander immer mehr Kooperationen eingehen. So sind bei einem Launch eines neuen Online-Kurses immer auch einige der größeren Marketer mit beteiligt und nutzen für die Werbung ihre großen Listen. Das macht es „kleineren“ Affiliates schwer, auch ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Bleibt nur, sich nicht auf die großen Launches zu versteifen, sondern sich kontinuierlich eigene Funnels aufzubauen. Das geht auch als Affiliate und ohne eigene Produkte.

[divider style=“1″]


Überhaupt sind Funnels, Automatisierung und verhaltens- oder auch datenbasiertes (Email-) Marketing die großen Trends, die sich im kommenden Jahr sicher noch stärker zeigen werden. Das verhaltens- oder datenbasierte Marketing benötigt als Zentrale ein Autorespondersystem, das das Taggen der Emailadressen ermöglicht. Je nach Reaktion des Newsletterempfängers (Email geöffnet oder nicht, Link angeklickt oder nicht, welchen Link angeklickt, Produkt gekauft usw.) bekommt die Adresse ein Etikett (oder auch mehrere) angeheftet und aufgrund des Etiketts weiß das System, welche Email oder -serie der Empfänger als nächste bekommt. Damit wird die Marketing-Maschine nicht nur automatisiert, sondern auch personalisiert. Der Emailempfänger bekommt Emails entsprechend seinen Interessen und Aktionen und wird daher eher zum Käufer, als bei nicht personalisierten Email-Serien.

Das zeigt aber auch, dass Online-Marketing, soll es erfolgreich sein, bei weitem nicht mehr so trivial ist, wie es früher (vielleicht) mal war. Hat man so eine Marketing-Maschine einmal aufgesetzt und optimiert, läuft sie nahezu von alleine. Aber die dazu nötige Vorarbeit braucht Zeit und genaue inhaltliche Planung. Und der Marketer muss ein hochwertiges modernes Autorespondersystem verwenden wie z.B. Klick-Tipp, Quentn oder Active Campaign. Das heißt, er muß bereit sein, für hochwertige Tools Geld in die Hand zu nehmen.

[divider style=“1″]


Aber auch eine solche ausgefeilte Marketing-Maschine funktioniert nicht ohne Traffic, also ohne Besucher auf den Lead- und Verkaufsseiten. Facebook hat in seiner Bedeutung als Traffic-Lieferant weiter zugelegt. Und das sowohl bei kostenlosem, als auch bei PPC-Traffic. Und natürlich ist Google nach wie vor wichtig als Besucherquelle. Hier natürlich vor allem als weltgrößte PPC-Plattform. Beim sogenannten organischen Traffic, also Besucher über die Suchfunktion von Google, ist die Situation eher schwieriger geworden. Seit den letzten Google-Updates funktionieren die meisten SEO-Maßnahmen nicht mehr. Backlinks und geschickt platzierte Keywords haben nur noch untergeordnete Bedeutung.

Es war schon immer das erklärte Ziel von Google, den Usern nur relevante Seiten zu ihrer Suchanfrage zu präsentieren und damit die Wünsche und Interessen optimal zu erfüllen. Und das Kriterium zur Relevanz einer Seite ist die Verweildauer des Seitenbesuchers, die Google nun offensichtlich messen kann. Je länger der Besucher auf der Seite bleibt, desto relevanter wird sie zur gegebenen Suchphrase eingestuft. Klickt der User gleich wieder weg, ist die Seite für Google nicht relevant und wird zum jeweiligen Keyword schlechter gerankt. Der Seitenbetreiber muß also gewährleisten, dass er zum Keyword resp. Thema der Seite auch wirklich relevanten und interessanten, also für den Besucher hilfreichen Inhalt anbietet. Alle SEO-Trickserei hilft nichts mehr!

Laut PPC-Experten gibt es noch einen zweiten Trend, der eher zum Vorteil für uns Online-Marketer ist. Da sich alle mit ihren PPC-Maßnahmen auf Facebook und Google stürzen, haben die großen Display-Netzwerke wie Ligatus, Plista usw. an Kunden verloren und Werbung ist auf diesen Plattformen im Moment wieder für günstige Preise zu haben. Zu diesem Thema veranstalten Thomas Klußmann und Christoph J. F. Schreiber von One Idea im März 2017 in Berlin ihre dritte Masterclass als On- und Offline-Veranstaltung. Informationen und Buchungsmöglichkeit gibt es hier:

http://www.oneidea.de/masterclass/

[divider style=“1″]


Ganz zum Schluss habe ich noch zwei Tipps für Euch:

  1. Da die nächsten Affilidays erst 2018 stattfinden werden, haben viele Leute den Veranstalter Ralf Schmitz genervt und er hat sich teilweise breitschlagen lassen. Es wird 2017 die Affilidays light geben. Das wird eine nur eintägige Veranstaltung sein, die auch wieder in Köln stattfinden wird. Und hier gibt es die Tickets zu den Affilidays light.
  2. Viele erfolgreiche Menschen nennen Tim Ferris und sein berühmtes Buch „Die 4-Stunden-Woche“ als wichtige Inspiration. Mittlerweile hat Tim Ferris noch einige weitere Bücher veröffentlicht, ist als Coach, Speaker, Unternehmer und Investor aktiv und betreibt den sehr erfolgreichen Podcast „Die Tim-Ferris-Show“. Auf der Grundlage der über 200 Interviews für den Podcast hat er jetzt sein neuestes Buch „Tools der Titanen“ veröffentlicht. Die deutsche Ausgabe wird am 07.01.2017 als Hardcover erscheinen. Direkt beim Verlag (Abwicklung über Digistore24) gibt es aber schon die Paperback-Ausgabe. Wer nicht abwarten kann und dazu noch ein paar Euro sparen möchte, kann sich das Buch über diesen Link sichern.

[divider style=“7″]
So weit mein kleiner Rückblick über das Online-Marketing-Jahr 2016, der natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Wenn er Euch gefallen hat, gebt mir ein Like auf Facebook oder schreibt unten einen Kommentar. Gern könnt Ihr mir auch Kritik schreiben oder wie Ihr das Jahr erlebt habt.

Doch nun genießt erst einmal die Feiertage und die hoffentlich freie Zeit bis zum Jahreswechsel. Für das neue Jahr wünsche ich Euch vor allem viel Spaß, Erfolg, Gesundheit und Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.