Wenn man den Begriff im Englischwörterbuch sucht, wird man nichts finden. Es gibt ihn so schlicht nicht. Nur mit den beiden Silben einzeln wird man fündig:

Mind   …   der Geist, die Psyche, die Gesamtheit der Gedanken, die innere Einstellung
Spread   …   die Spreizung, die Ausdehnung, die Erweiterung

Und da kommen wir, glaube ich zumindest, der Bedeutung dieses Kunstwortes auf die Spur. Gemeint ist wohl die Erweiterung, die Entwicklung des Geistes. Jedem, der sich mit Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg beschäftigt, ist der Begriff des Mindsets bekannt. Das Mindset ist die Gesamtheit der Gedanken und inneren Einstellungen, die letztendlich das Handeln bestimmen. Und um Erfolg zu haben, braucht man ein bestimmtes Mindset, das einen auf der Erfolgsspur hält, auch wenn es mal schwierig wird.

Aber nun genug der schwammigen Deutungsversuche. 🙂 Ich will mal konkret werden. Spreadmind ist eine Plattform für Anbieter von Online-Kursen. Sie ist hervorgegangen aus der AFOMA (Akademie für Online Marketing). Auch bei der AFOMA konnte man schon seine eigenen Online-Kurse einstellen. Aber buchen und ansehen war nur für AFOMA-Mitglieder möglich. Die Kurse waren nach außen nicht sichtbar.

Das hat sich mit der aktuellen Ausbaustufe von Spreadmind geändert. Spreadmind ist die technische Plattform und tritt als solche in den Hintergrund. Der Kursanbieter findet hier aber alles, was er für ein funktionierendes Business benötigt. Alle Module, die sonst einzeln zusammengestellt und verzahnt werden müssen, sind hier auf einer Plattform vereint. Der Kursanbieter hat einen Blog, kann Landingpages integrieren, hat einen Email-Autoresponder, seinen eigenen Mitgliederbereich und auch Zahlungsabwicklung und Rechnungserstellung werden durch die Plattform abgewickelt. Sogar ein eigenes Partnerprogramm wird bereitgestellt. Der Kursanbieter muß keinen einzigen externen Dienst verwenden.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Da alles auf einer gemeinsamen Plattform läuft, gibt es keine Kompatibilitätsprobleme zwischen den Modulen. Und sollte doch mal etwas hakeln, hat man nur einen einzigen Ansprechpartner und muß sich nicht mit den Supportteams verschiedener Diensteanbieter auseinandersetzen. Und das Aufsetzen eines kompletten Funnels inklusive der Bereitstellung der Kursinhalte für die Kunden geht sehr schnell und komplikationslos.

Stellt sich die Frage, für wen Spreadmind die richtige Lösung ist. Marketer, die bereits schon eigene Kurse anbieten und sich dazu eigene Systeme mithilfe verschiedener Dienstebetreiber gebaut haben, brauchen Spreadmind sicher nicht. Es sei denn, sie sind mit ihrer aktuellen Lösung nicht zufrieden. Aber für alle, die im Moment an eigenen Kursen arbeiten oder das für später vorhaben, ist Spreadmind interessant und auf jeden Fall eine Blick wert! Also, zukünftige Kursanbieter, klickt hier auf den Link und schaut Euch Spreadmind mal an. Ich bin sicher, es wird Euch gefallen.

Doch es gibt eine weitere Gruppe, für die Spreadmind von Interesse ist und das sind Affiliates. Natürlich möchten die Entwickler und Betreiber ihre Plattform schnell bekannt machen und haben daher ein umfangreiches Affiliate-Programm aufgesetzt. Anders als noch bei der AFOMA muss man  kein (kostenpflichtiges) Spreadmind-Mitglied sein, um für die Plattform werben zu können. Man muss sich nur für das Partnerprogramm anmelden und das ist kostenlos.

Für die Affiliates gibt es einen eigenen Partnerbereich mit Werbemitteln, Statistiken und Erläuterungen zum Partnerprogramm. Es gibt sogar eine geschlossene Facebook-Gruppe, in der man von anderen Affiliates und von den Plattformbetreibern Unterstützung erhält. Ziel der Plattformbetreiber ist es, ihre Affiliates soweit zu pushen, dass sich jeder von ihnen innerhalb von 12 Monaten nur mit der Bewerbung von Spreadmind ein nachhaltiges Monatseinkommen von 1.000 bis 2.000 EUR aufbauen kann. Ambitioniert, aber durchaus möglich.

Also Affiliates, schaut Euch die Sache an. Hier könnt Ihr Euch ein hübsches Dauereinkommen  aufbauen. Einfach hier klicken zum Spreadmind-Partnerprogramm.

 

Hat Euch der Artikel gefallen? Habt Ihr noch Fragen? Dann würde ich mich über Eure Kommentare freuen. Nutzt dazu die Kommentarfunktion unten oder schreibt mir auch gern auf meiner Facebook-Fanpage. Natürlich freue ich mich auch über Likes und Shares. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.