Für manch einen aus dem Online-Marketing-Gewerbe ist das vielleicht eine seltsame Frage. Aber ich bin mir sicher, dass viele Leute, die sich online versuchen, diesen Namen nicht kennen. Und das ist eigentlich schade. Denn der Mann hat wirklich was zu sagen.

Sebastian hat laut eigener Angabe seine ersten Internet-Seiten bereits 1999 erstellt. Das erste Geld hat er ein Jahr später online verdient. Und mittlerweile ist er seit etlichen Jahren nur noch online unterwegs und gut im Geschäft.

Wenn jemand schon so lange und erfolgreich in einer Branche tätig ist, dann rechnet man automatisch damit, dass derjenige schon etwas älter ist. Aber das ist nicht der Fall. Sebastian Czypionka ist erst knapp über 30 Jahre alt. Trotzdem kennt er auch das Leben als frustierter Angestellter und die Schwierigkeiten beim Aufbau eines eigenen Geschäftes und dem Sprung in die Selbständigkeit.

Seine große Stärke liegt, aus meiner Sicht, im Aufbau von profitablen Nischenseiten. Auch wieder laut eigener Aussage betreibt er aktuell etwa 25 solcher Projekte und generiert damit Einnahmen im 6-stelligen Bereich. Der Clou an der Sache ist, wenn die Seiten erstmal laufen, muss man fast nichts mehr daran tun. Aber bis die Seiten laufen, ist einiges an Aufwand notwendig. 

Auf dem Weg zur profitablen Nischenseite (Sebastian sagt dazu Mini-Affiliate-Seite) lauern einige Stolpersteine. Das fängt schon bei der Auswahl der Nische an. Wenn Du hier einen Fehler machst, ist die ganze nachfolgende Arbeit für die Katz, weil Du das erst dann merkst, wenn die Seite kein Geld generiert und auch Optimierungen nichts nützen. Dieser Schritt erfordert also allerhöchste Sorgfalt.

Der größte Fehler, den Du an dieser Stelle machen kannst, ist aus dem Bauch heraus zu entscheiden. Verliebe Dich nicht in irgendeine Nischenidee und arbeite drauflos. Schau Dir an, ob überhaupt nach dieser Nische gesucht wird, ob die Suchenden wirklich Kaufinteresse haben, was sie konkret suchen, ob in dieser Nische tatsächlich Geld ausgegeben wird und wie Dein Wettbewerb aussieht.

Über alle diese Fragen und viele weitere, die im Zusammenhang mit Nischenseiten und Online-Marketing stehen, schreibt Sebastian Czypionka seit Jahren auf seinem Blog www.bonek.de. Seine Artikel sind meist ziemlich lang, aber eben auch konkret und detailliert. Es lohnt sich, Zeit für das Lesen (und Umsetzen) zu investieren. Für das Wissen, dass man hier kostenlos findet, nehmen andere richtig viel Geld.

Dass die Artikel kein Marketing-Blabla sind, sondern wirklich weiterhelfen, siehst Du auch an den zahlreichen Kommentaren, die sich unter jedem Artikel finden. Da entwickeln sich zum Teil richtige Diskussionen unter den Kommetierenden. Um Sebastian herum hat sich mit der Zeit eine verschworene Community entwickelt. Kein Wunder, denn er ist auch jederzeit offen für Fragen seiner Leser und Follower.

Sebastian ist in meinen Augen so etwas wie ein Hidden Champion. Das liegt daran, dass er trotz seiner großen Erfahrungen und Erfolge auf dem Boden geblieben ist. Er schlägt nicht die große Trommel, taucht nicht als Speaker auf jedem Online-Marketing-Kongress auf, bringt nicht alle naselang einen neuen Coaching-Kurs heraus, fährt keinen gelben Lambo und hat keine verschiedenen und über die Welt verteilten Wohnsitze. Er macht unaufgeregt seine Arbeit und teilt über seinen Blog sein Wissen mit denen, die das zu schätzen wissen. Großer Respekt von meiner Seite!

Jetzt habe ich für alle, die Sebastian noch ein wenig besser kennenlernen wollen, ein kleines Schmäckerchen. Martin Metzmacher von Netrepreneurs hat ihn mal zum Thema „Digitales passives Einkommen“ interviewt. Das Video ist zwar von 2014, aber trotzdem ansehenswert:

Ich kann Euch nur raten, schaut Euch den Blog von Sebastian Czypionka an und tragt Euch am besten auch in die Email-Liste ein. So viel Praxiswissen zu Nischenseiten und Affiliate-Marketing für lau gibt es sonst nirgendswo. Hier nochmal der Link:

www.bonek.de

Hat Euch der Artikel gefallen? Wie ist Eure Meinung zu Sebastian Czypionka? Wie sind Eure Erfahrungen mit Nischenseiten? Schreibt mir gern hier einen Kommentar oder auch auf meiner Facebook-Fanpage.

Ein Gedanke zu “Wer ist Sebastian Czypionka?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.