Es ist wirklich verblüffend, was man manchmal aus Filmen oder Büchern lernen kann, die eigentlich der seichten Unterhaltung zuzurechnen sind. Was haltet Ihr zum Beispiel von diesem Ausspruch:

The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. Do You understand?

Auf deutsch – Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zu dem Problem. Verstehst Du?

Ich finde diesen Spruch absolut cool und stimmig. Es steckt eine tiefe Weisheit darin. Und genau genommen bestimmt diese Weisheit unser ganzes Leben.

Aufgabe oder Problem?

Unser ganzes Leben lang begegnen uns Probleme und Aufgaben. Deine Herangehensweise bestimmt jeweils Deinen weiteren Lebensweg. Schon diese beiden Begriffe stellen eigentlich gegensätzliche Pole für ein und die selbe Sache dar. Ist es eine Aufgabe, die also lösbar ist? Oder ist es ein Problem, das eher schwierig zu meistern ist und an dem Du scheitern kannst?

Nur Deine innere Einstellung bestimmt, ob Du eine (lösbare) Aufgabe siehst oder ein (nahezu unlösbares) Problem. Manche Menschen sehen überall Probleme. Ganz besonders dann, wenn sie gewohnte Wege verlassen sollen (oder könnten). Sie verbleiben in der vermeintlichen Sicherheit ihres gewohnten Lebens und gehen Problemen nach Möglichkeit aus dem Weg. Das heißt aber auch, sie lassen sich treiben und leben weitgehend fremdbestimmt.

Andere sehen eher Chancen als Probleme. Sie stellen sich Herausforderungen gern, suchen Lösungswege, wachsen mit ihren Aufgaben und verlassen somit permanent ihre Komfortzone bzw. dehnen diese immer weiter aus. Sie bestimmen den Lauf ihres Lebens selbst. Sie suchen nicht nach trügerischer Sicherheit im Gewohnten, sondern nach der Erfüllung ihrer Träume.

Deine innere Einstellung bestimmt Dein Leben

Das alles wird bestimmt durch die jeweilige innere Einstellung. Dadurch, ob Du ein Problem als unüberwindbares Hindernis oder als interessante und lösbare Aufgabe siehst. Natürlich kannst Du bei allem Optimismus auch an einer Aufgabe scheitern. Und diese Angst vorm Scheitern beherrscht auch die Menschen, die Problemen lieber aus dem Weg gehen. Doch auch hier ist es die innere Einstellung, die die Wertung bestimmt. Ein Scheitern ist nicht das Ende der Welt. Es ist einfach ein Versuch, der nicht zum Ziel geführt hat. Starte neu, analysiere Deinen vergeblichen Versuch, lerne daraus und versuche, Dein Ziel auf einem anderen Weg zu erreichen.

Es gibt wohl kaum einen erfolgreichen Unternehmer, Wissenschaftler, Künstler oder wen auch immer, der nicht auch Mißerfolge aufzuweisen hat. Die dröge Masse weiß nur meist nichts von den Mißerfolgen. Sie sieht nur den erfolgreichen Menschen und neidet ihm oft auch noch sein angebliches Glück. Thomas Alva Edison, der vor allem als Erfinder der elektrischen Glühlampe bekannt ist, benötigte mit seinem Team tausende Versuche, ehe seine Glühlampe eine ausreichende Lebensdauer aufwies, um mit den damals üblichen Gaslampen konkurrieren zu können.

Deine Einstellung kannst Du ändern

Es liegt also an unserer inneren Einstellung, ob wir ein Problem sehen, oder eine Chance. Das Gute ist, man kann an seiner inneren Einstellung arbeiten. Das Schlechte ist, oft sind wir uns gar nicht dessen bewußt, daß wir uns mit unseren inneren Einstellungen, mit unseren unbewußten Glaubenssätzen, selbst blockieren. Solltest Du also schon eine Weile an der Erreichung Deiner Ziele arbeiten, aber nicht so recht vorwärts kommen, könnten blockierende Glaubenssätze die Ursache sein.

Die Aufgaben lauten also:

  1. blockierende Glaubenssätze identifizieren
  2. blockierende Glaubenssätze auflösen und durch unterstützende Glaubenssätze ersetzen

Klingt einfach, ist es aber nicht. Ganz ohne kompetente Unterstützung wirst Du das nicht schaffen. Es gibt unzählige Bücher, Kurse und auch Trainer bzw. Therapeuten, die sich auf diesem Gebiet tummeln. Aber ich will jetzt gar nicht auf die großen bekannten Namen wie Anthony Robbins, Napoleon Hill, Robert Kyosaki usw. anspielen. Deren Bücher sind inspirierend, aber für die praktische Umsetzung nicht immer so hilfreich. Ich möchte deswegen an dieser Stelle zwei Bücher empfehlen, die neben Erklärungen auch praktische Übungen enthalten, die Dich wirklich weiterbringen. Ich arbeite gerade selbst mit den beiden und bin begeistert:

Pamela Preisendörfer – Glaubenssätze & Überzeugungen, von mentaler Selbstsabotage zu innerer Stärke und Ausstrahlung

Raymond Hull – Alles ist erreichbar, Erfolg kann man lernen

Wie ich schon sagte, ich arbeite mit den Büchern. Einfach nur lesen reicht nicht!

Ach so, ich bin Euch ja noch die Info schuldig, aus welchem Film das Zitat eigentlich stammt. Es ist ein Ausspruch von Captain Jack Sparrow aus „Pirates of the Caribbean“. Erstaunlich, oder?

Was meint Ihr dazu? Wie immer freue ich mich über Kommentare, oder auch Likes und Shares in den sozialen Netzwerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.